Baubiologische Beratung & Planung

Eine baubiologische Beratung erfüllt einen sehr essentiellen Teil für ein gesundes Raumklima.

Nicht nur was wir essen, wirkt sich auf unsere Gesundheit aus sondern auch ganz maßgeblich die Baustoffe, die uns in unseren vier Wänden umgeben. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Architektur und mit ihr die heute verwendeten Baustoffe extrem verändert.

Zuerst nachdenken, dann bauen!

Natürliche  Baustoffe wie Holz, Stein, Lehm, Stroh etc. wurden von künstlich-chemisch erschaffenen Materialien abgelöst. Der positive Effekt: Kreative Vielfalt und schnellere Bauzeiten. Der bittere Beigeschmack: Beeinträchtigung von Gesundheit und Vitalität. 

„Zeit ist Geld“ – dieses Motto ist sehr verbreitet. Was aber, wenn man nach einigen Jahren die Kehrseite dieses Sinnspruchs zu spüren bekommen muss?

Toxische Ausgasungen z.B. aus Farben, Klebstoffen, Bodenbelägen, Teppichen oder Belastungen durch Elektrosmog, Geräusch-Emissionen oder Schimmel- und Pilzbelastungen und dergleichen mehr stellen sich oft als nachträgliches Problem heraus. Nicht umsonst hat sich aufgrund dieser Tatsache der Begriff des „Sick Building Syndroms“ entwickelt. Um einen gesunden, lebensnahen und vitalisierenden Wohnraum zu schaffen, braucht es diffusionsoffene Wand- und Deckensysteme, gut überlegte Elektroinstallationen, um die Schlaf und Arbeitsplätze durch Strahlungsbelastungen stressfrei zu halten. Boden- und Wandverkleidungen aus natürlichen Materialien, die elektrostatische Ladungen ( = verursachen Stress und Gereiztheit) verhindern und gleichzeitig für eine bessere Luftqualität bzw. Sauerstoffversorgung sorgen.  So schafft man sich ein Raumklima, das Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Kreativität von Menschen sehr positiv beeinflusst.

Bei der Planung Ihres Objektes stehen wir Ihnen gerne zur Seite, überprüfen selbstverständlich auch Ihre bestehenden Wohn- und Arbeitsräume auf alle vorgenannten Belastungsmöglichkeiten ganz nach den strengen Standards der baubiologischen Messtechnik SMB – 2015 und basierend auf umweltmedizinischen Erkenntnissen.

UNSERE kriterien

Bei der Beratung werden folgende Kriterien überprüft bzw. eingeplant:

Chemische Substanzen

Viele industriell gefertigte Baumaterialien – zum Teil mit großen Mengen chemischer Substanzen vermischt – sorgen für toxische Ausgasungen die an die Raumluft abgegeben werden und durch die Atmung in unseren Organismus gelangen.
Überprüfung aller Kennzahlen der zur Verwendung gelangenden Produkte, Klebstoffe, Anstrichsysteme, Boden und Wandverkleidungen

Elektrische Ladung

Der lebenswichtige, ständige Ladungsaustausch zwischen Körper und Atmosphäre wird in modernen Gebäuden gestört. Ein Beispiel aus der Natur wäre hier die schwüle Luft, die sich im Sommer bildet und sich dann durch ein Gewitter entspannt. Jeder hat ein Gewitter schon einmal erlebt und weiß daher, wie klar und frisch sich alles danach anfühlt.  So verhält es sich auch mit der verbrauchten Luft in unseren Räumen durch unseren Aufenthalt, durch das Einbringen von Elektrosmog sowie durch Baustoffe, die elektrostatisch aufladbar sind.  BAU VITAL berücksichtigt bei der Planung alle relevanten Faktoren in Bezug auf Heizung, Lüftung bzw. Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Elektrosmog und Lichtqualität. 

Das Bundesamt für Strahlenschutz meint „Wo man Dauerbelastungen durch elektromagnetische und hochfrequente Felder herabsetzen kann, da sollte man es tun.“

Baumaterialien

Es gibt vernünftige und natürliche Baustoffalternativen, die nachhaltig alle Ansprüche für eine intakte Umwelt erfüllen.
Vitalisierende Zusatzstoffe können, sofern mit dem zu verwendenden Material kompatibel, für eine Neutralisierung sorgen und gleichzeitig zu einer Erhöhung der vitalen Raumenergie führen. Abhängig von den unterschiedlichen Anforderungen an die Räume, können hier sehr effiziente und auch wirtschaftlich stimmige Lösungen gefunden werden. Über die Heimeligkeit und Wärme des Baustoffes Holz muss nicht viel gesagt werden. Genauso verhält es sich – im Hinblick auf die Luftfeuchtigkeit – mit Lehm, der durch seinen hohen Anteil an Silizium zusätzlich die Raumluft ständig reinigt und reguliert. Stroh ist ein unübertroffenes Wärmedämmmaterial, das – bei entsprechender Dämmstärke – heizen fast überflüssig macht.
Zusätzlich bieten diese Materialien einen hohen Dämpfungsgrad in Bezug auf hochfrequente Strahlungen.

Nach mehr als 35 Jahren Erfahrung im Bauwesen haben wir auch auf diesem Gebiet sehr wertvolles Wissen erworben, das wir Ihnen gerne für Ihre Vorhaben zur Verfügung stellen.

Lichtqualität

Unseren künstlichen Lichtquellen, wie auch das Tageslicht, das durch unsere Fenster bzw. Glasflächen eintritt, weisen erhebliche Defizite der benötigten Lichtfrequenzen, sprich Spektralfarben, auf. Die fehlenden bzw. herausgefilterten Frequenzen wirken sich auf unsere Hormonausschüttung und auf den anabolen Stoffwechsel aus. „Alles Leben ist Licht“, sagt Prof. Fritz Albert Popp (Biophysiker) und lieferte durch seine Forschung an Körperzellen die Nachweise.

Sonnenlicht wirkt senkend auf Blutdruck, Herzfrequenz, Cholesterin, Blutzucker, Depressionen, Augenprobleme und Stresshormone. Es erhöht die Vitalenergie, Ausdauer, Konzentration, den Immunhaushalt, Sauerstofftransport im Blut.

Eine optimale und angenehme Beleuchtungsorgt für entspanntes Wohlbefinden und steigert zum Beispiel die Leistung am Arbeitsplatz signifikant.

Unsere beratung hält ein leben lang und darüber hinaus!

Wir freuen uns mit Ihnen in Kontakt zu treten!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen